Produktionen 

Powder Her Face

Eine Oper von Thomas Adès

München, Herbst 2023

SOLISTEN

Jessica Poppe as Duches  

Jenavieve Moore as Maid   

Dan Chamandy as Electrician 

Florian Dengler as Hotelmanager 

TECHNIK

Licht: Paul Robl                                      Weronika Wrona

Regieassistenz: Amelie Käßer

ORECHESTER

Projektorchester der OC. mit:

Marc Kaufmann, Susanna Mrorper, Gregorio Spiller, Nella Balog, Andrej Spisiak, Masako Sakai, Oliver Klenk, Andreas Zippel, Luka Gantar, Pedro Rosenthal-Campuzano

KREATIVTEAM

Szenische Leitung             Andreas Wiedermann

Musikalische Leitung           Martin Wutz

Bühne/Kostüme                     Aylin Kaip

ÜBER 
Powder
Her
Face

Frech, schrill, cool, aber auch von großer musikalischer Poesie und Eindrücklichkeit präsentiert sich dieser Opern-Erstling von Thomas Adès, des wohl bekanntesten Komponisten seiner Generation. 

Frech, illiustrativ, plakativ, aber auch von großer surrealer Kraft zeigen sie fiktive Stationen eines verdämmernden Lebens im indirekten Licht eines Hotelzimmers - der letzten Station im Leben einer Frau, die wegen ihrer Promiskuität und ihrer Lebensgier regelmäßiger Gast in den Schlagzeilen der englischen Boulevardpresse gewesen ist.

Heute wirkt dieses Opernwerk aus den aufbruchstarken, vitalen 90ern, in denen die englischsprachigen Autor*innen die Theaterwelt dominierten, wie ein Abgesang auf das letzte hedonistische Jahrtausend. Die Schattenwelten, die Furcht vor Alter und Verfall, die Phantome eines allzu oder vielleicht nicht gelebten Lebens bevölkern die Bühne dieses mal komödiantischen, mal gespenstischen Stücls, das sich weder stilistisch, noch inhaltlich einem genre verpflichtet fühlt.

"Powder Her Face" ist die Skizze einer Obsession - die Dorian-Gray-Werdung einer realen Persönlichkeit, der vergebliche Versuch, die ewige Jugend festzuhalten, die Lust, das Begehren und Begehrtwerden, eine mal artifizielle, mal einfach nur schmutzige Story über eine Frau, die sich an die Fragmente eines luxoriösen, vielleicht auch sinnentleerten Lebens klammert.

"Powder Her Face" ist schamlose Retro- und Introspektive, oder auch einfach nur das auskomponierte Psychogramm einer untergehenden westlichen Welt, die sich an ihre eigene Amoral klammert wie an einen Rettungsanker. 

Jazz, die unstillbare Sehnsucht nach persönlicher Freiheit und Befriedigung lassen diese Gespenstersonate zu einem Potpourri an vergangenen, erträumten und ersehnten Lüsten werden, eine Suche nach jenem Glück, das sich vermeintlich hinter dem ewigen Orgasmus verbirgt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.